Anfrage Sortenbestimmung Sommerapfel

Bilder zur Sorte A

Unser Bestimmungsvorschlag, anhand Ihrer Angaben, für Sorte A,AA: Gravensteiner oder Jakob Fischer

   
Merkmale von Sorte A

Apfelsorte A  
Grösse 55 -58 mm hoch, 65 - 75 mm breit
Pflückreife E08, A09
Essreife E08, A09
Frucht mittelgross, eher flach gebaut, angedeutete leichte Kanten;
  Schale gelbgrün mit roter, kurzgestreifter Deckfarbe, zu 40 bis 70 % die Frucht überziehend;
  Fleisch mittelfest, weißlich, feinzellig, saftig, schnell oxidierend; mit einem sehr feinen, süß-säuerlichen Aroma
Wuchs (des Baumes) breitwüchsig, dicht verzweigt
Baum Etwa 5 Meter hoch (Hochstamm ?)
Sonstiges vermutlich 1952 gepflanzt, hat letztes Jahr laut Bericht nicht getragen, hängt dieses Jahr voll. Standort Hausgarten,
Stuttgart-Feuerbach (knapp 300 M ü. NN), sehr geschützte, milde Lage in einer Frischluftschneise
Vorgeschichte des Baumes unbekannt, da Neuerwerb des Gartens 04/2009
Sorte A war bereits mit 30 mm teilweise rot. Viele Äpfel verfaulen dieses Jahr bereits am Baum - auch in der Region


Bilder von Sorte B

Unser Bestimmungsvorschlag, anhand Ihrer Angaben: Gravensteiner oder Biesterfelder Reinette

Apfelsorte, Anfrage B  
 

Merkmale Apfelsorte B

Apfelsorte B  
Grösse 60 mm hoch, 65 mm breit
Pflückreife M09 - einzelne bereits A09
Essreife M09
Frucht mittelgross; Schale gelb mit roter, gestreifter Deckfarbe, zu 30 - 50 % die Frucht überziehend; kelchseitig leicht berostet; Fleisch leicht mürbe, weißlich, feinzellig, saftig, schnell oxidierend; mit einem feinen, süß-säuerlichen Aroma
Wuchs (des Baumes) Etwa 5 Meter hoch (Hochstamm ?), normale Krone


Besonderes
Baum vermutlich 1952 gepflanzt, hat letztes Jahr laut Bericht nicht getragen, hängt dieses Jahr voll - überwiegend mit kleinen bis sehr kleinen Früchten, Standort Hausgarten,
Stuttgart-Feuerbach (knapp 300 M ü. NN), sehr geschützte, milde Lage in einer Frischluftschneise
Besonderes Vorgeschichte des Baumes unbekannt, da Neuerwerb des Gartens 04/2009
Starker Austrieb mit senkrechten Ästen durch unfachmännische Beschneidung im letzten bzw. vorletzten Jahr
Viele Äpfel verfaulen dieses Jahr bereits am Baum - auch in der Region

   
Der Baumpilz zeigt an, dass der Baum verletzt wurde, und die
Wunde nicht selber verheilen konnte.
Das Entfernen des Pilzkörpers hilft dem Baum nicht, da die Pilzfäden tiefer im Holz sind.
Für einen Apfelbaum sind 50-60 Jahre schon ein sehr hohes Alter.

Mehr dazu unter:

http://www.fachwerk.de/wissen/baum-pilz-73783.html