Zurück - Hauptseite

Von der Leichtigkeit des Seins…

Erfolgreiches Open Air-Kino in Ottenbach

Am vergangenen Wochenende (25.+26.6.05) präsentierten der Gemeindeverein und das Frauenforum Ottenbach mit Erfolg zwei Kinofilme aus den letzten Jahren auf dem Schulhausplatz, die nicht unterschiedlicher hätten sein können.

Von Ernst Schlatter


Am Freitagabend wurde "Bridget Jones's Diary" (mit Renée Zellweger und Hugh Grant in den Hauptrollen) von einem kräftigen Gewitter beinahe weggeschwemmt. Doch die Organisatoren hatten im Vorfeld schon mit allen Möglichkeiten gerechnet, stand doch im - dank Sponsoren aus dem Dorf und der näheren Umgebung - sehr ansprechend gestalteten Programm deutlich: "Die Filmvorführung findet bei jeder Witterung statt. Pelerienausgabe bei Regenfall."

Suche nach dem Traummann im Regen

Und dies wurde dann wirklich am Freitagabend nötig. Nachdem die Filmleinwand nach dem heftigen Gewitter wieder aufgerichtet worden war, konnten die Zuschauerinnen und Zuschauer gut gelaunt, die Fortsetzung von Bridgets Jones's Suche nach dem Traummann verfolgen. Bestimmt wird dieses Filmerlebnis - mindestens wegen der äusserlichen Bedingungen - manchem noch lange in Erinnerung bleiben…

Der Schulhausplatz als mediterrane Piazza

Das Wetter am Samstagabend zeigte sich von der gnädigen Seite und so füllte sich denn die gemütlich eingerichtete Festwirtschaft schon früh: Grilladen, Tapas und Getränke luden ein, den lauen Abend vor dem Filmgenuss auch kulinarisch locker anzugehen. Und aus der Bar tönten anregende Klänge der Musikband "sWings" - einer Formation um Ewald Appenzeller mit einem breit gefächerten Angebot von Dixieland bis Bossa Nova.

Ein Film voll echter Menschlichkeit

Mit der Wahl von "Monsieur Ibrahim et les fleurs du Coran" hatten die Leute um Ursula Bonvin, André Crescionini und Hansruedi Sommer einen sehr guten Griff getan: Der Film - nach der Vorlage der gleichnamigen, erfolgreichen Erzählung von Eric-Emmanuel Schmitt - trägt märchenhafte Züge. Es ist eine eigentliche Fabel über die Geschicke des Menschen, die da erzählt wird, geprägt vom liebevollen Umgang mit dem Nächsten.
Monsieur Ibrahim (Omar Sharif) übernimmt in einem leicht anrüchigen Viertel in Paris nach und nach die Vaterrolle für den jüdischen Nachbarsjungen Momo (Pierre Boulanger), dessen Mutter ihn verlassen hat und dessen stets nörgelnder Vater ihn vernachlässigt.
Wie sich der Vater, nachdem er seine Stelle verloren hat, schliesslich aus Verzweiflung umbringt, adoptiert ihn der am Koran geschulte Lebensphilosoph Ibrahim. Momo fühlt sich von ihm akzeptiert und ist immer mehr von den kleinen Lebensweisheiten des alten Mannes und seiner Kultur fasziniert. Zusammen reisen die beiden mit einem Auto in Ibrahims Heimat, die Türkei, denn dort, wo vor vielen Jahren die Reise des alten Mannes begonnen hat, soll sie auch enden.
Trotz des eigentlich ernsten Inhalts - der Film endet mit dem tragischen Tod Ibrahims - kommt er mit einer munteren Leichtigkeit daher, welche von den Songs aus den 60-er-Jahren unterstützt wird. Herauszuspüren ist auch die Sehnsucht, die uns alle betroffen machen dürfte: Der Wunsch, Brücken zu schlagen zwischen den verschiedenen Religionen.

Gut genutzte Synergien bringen Leben ins Dorf

Nach dem 1. Open-Air-Kino im Jahr 2003 haben sich für dieses Jahr der Gemeindeverein und das Frauenforum zusammengetan. Das Resultat: Synergien wurden genutzt, Sponsoren wurden gefunden und so konnte eine perfekte Organisation auf die Beine gestellt werden, bei der auch an kleinste Details gedacht wurde (Beispiel Regenschutz, siehe oben!).
So reiht sich denn - hoffentlich auch nächstes Jahr - dieser Event in die Reihe der traditionellen Ottenbacher Dorfveranstaltungen: 1. Augustfeier, Chilbi, Fasnacht, Sprägele. Als nächster ausserordentlicher Anlass steht am 5. November ein Jazz-Konzert auf dem Programm.


Bilder:

-Vor dem Film: Fröhliches Beisammensein auf der Piazza bei feinem Essen, Getränken und guten Gesprächen. Auch Gemeindepräsident Kurt Weber (stehend) genoss den Abend. (Bild eschla)
-Musikalische Unterhaltung in mediterraner Stimmung durch die Musikband "sWings". (Bild eschla)
-Open Air-Kino in stimmungsvoller Kulisse. (Bild eschla)